2018_Katharina fährt zur EM und WM!

Katharina Bauernschmidt ist erst seit letztem Jahr dabei und hatte anfänglich auch noch einige gesundheitliche Probleme. Aber nun hat Sie gezeigt, was in Ihr steckt. Anfang April fuhr Sie auf der ersten Rangliste Ihren ersten Wettkampf und lag noch etwas zurück. Vergangenes Wochenende, nahm Sie an der zweiten Rangliste in Brandenburg teil und ließ der Konkurrenz den Atem stocken. Sie schaffte es zeitgleich (1:11) mit der Para Olympionikin Edina Müller (Silber in Rio) übers Ziel und sicherte sich so den Platz im Nationalkader. Dies ist ihr persönliches Ticket zur EM in Belgrad und auch zur WM in Portugal. Hier wird Sie dann in der Olympischen Klasse Vl 2 an den Start gehen.

2018_Regatta Datteln

Was machen Kanuten bei herrlichem Wetter, so wie es letztes Wochenende der Fall war? Sie fahren eine Regatta!

Wir sind dem Aufruf des KEL Dattelns gefolgt und haben dort mit unserer Jugendmannschaft die Wettkämpfe bestritten. Die männliche Jugend war zu Beginn noch etwas eingerostet und tat sich über die ungewöhnliche Distanz von 125m sehr schwer. Nur Eric Dzicher kam hier ins Finale und belegte dort den dritten Platz. Über 200m wurde Eric zweiter, Tim Heckner fünfter und Theo Mahl siebter. Die 500m belegte Bertasee mit den gleichen Plätzen, hier tauschten nur Theo und Tim die Plätze fünf und sieben untereinander. Cedric Bohnet schaffte es im Einer leider in kein Finale konnte dafür aber im K2 mit Eric den vierten Platz belegen hinter dem Boot von Tim und Theo. Zusammen im K4 schafften Sie einen sehr guten zweiten Platz über die 500m und kamen im Vergleich zur Regatta in Essen auf wenige Zentimeter an das gewinnende Boot der KG Essen heran.

Bei der Damen LK wurden wir von Carmen Stoiculescu vertreten. Sie erreichte über die 500m den zweiten und über die 200m den dritten Platz.

Marina Bärg startet bei der weiblichen Jugend und konnte sich dort als Erstjährige gut behaupten. Sie schaffte es über die 125m auf den zweiten, über die 200m auf den dritten und über die 500m nochmal auf den dritten Platz. Da noch etwas Platz in Ihrem Zeitplan war startete Sie auch noch über die 500m bei den Damen Junioren, wo Sie den ersten Platz belegte.

Yannick Kleinblotekamp startete bei den männlichen Schülern der AK11 und setzte sich nach den Disziplinen 1000m Laufen, 1000m Paddeln und dem Parcour (abgefahren mit seinem Boot) in der Gesamtwertung als vierter durch und verpasste so nur knapp den Podestplatz.

Simon Pytlik und Nicolas Kleinblotekamp haben es nach wie vor als Erstjährige bei den männlichen Schülern A nicht leicht. Trotzdem kämpfen Sie um jeden Platz. Über die 2000m erreichte Simon den 15ten und Nicolas den 11ten Platz. Über die 500m musste sich Nicolas im Vorlauf und Simon im Zwischenlauf den Konkurrenten geschlagen geben.

2018_Langstreckenmeisterschaft im K1 Essen

Am vergangenen Wochenende sind wir wieder nach der langen Winterpause in die Regattasaison gestartet. Wie jedes Jahr starten wir mit der Int. Frühjahrsregatta und offenen Einer Langstreckenmeisterschaften von NRW in Essen auf dem Baldeneysee. Zeitgleich wurde dort auch der Jugendcup ausgerichtet. Dadurch nahmen 73 Vereine aus ganz Europa mit insgesamt 685 Sportler und Sportlerinnen teil.

Unser jüngster, Yannick Kleinblotekamp startete bei den Schülerspielen der elfjährigen und konnte sich nach den drei Disziplinen 2km Laufen, 1000m Paddeln und dem Parcour als fünfter in der Gesamtwertung durchsetzen.

Bei den männlichen Schülern A gingen Nicolas Kleinblotekamp und Simon Pytlik als erstjährige an den Start. Hier mussten Sie sich im K1 und dem K2 über die 500m Ihren Mitstreitern geschlagen geben. Über die 2000m im K1 fuhr Simon Pytlik auf den 19 und Nicolas Kleinblotekamp auf den 22 Platz.

Bei der weiblichen Jugend gelang es Marina Bärg sich im B-Finale über die 200m als sechste und über die 500m als fünfte zu platzieren. Auf der Langstrecke über 5000m sicherte Sie sich den Landesmeistertitel.

Paula Eichner konnte sich den 3 Platz über die 200m und über die 2000m den Landesmeistertitel NRW im Canadier erstreiten.

Fiona Bohnet ging nach dem Wechsel vom Kajak in den Canadier erstmals in der neuen Klasse bei den Damen Junioren an den Start und verpasste über die 200m, 500m und den 2000m immer knapp den 3 Platz und wurde vierte. Im C2 einer Renngemeinschaft sicherte Sie sich mit Phyliss Weber den 2 Platz über die 500m.

Bei der männlichen Jugend dem wohl am stärksten vertretenden Starterfeld des Wochenendes schaffte es Eric Dzicher über die 200m ins A-Finale und belegte dort den 8 Platz. Über die 1000m mussten sich Eric Dzicher, Tim Heckner, Theo Mahl und Cedric Bohnet spätestens im Zwischenlauf den Konkurrenten geschlagen geben. Im K4 über die 500m sicherten Sie sich als zweites reines Vereinsboot den fünften Platz. Die Langstrecke bestritt Eric Dzicher und sicherte sich nach 5000m den Landesmeisterschaftstitel NRW.