2019_Deutsche Meisterschaft Brandenburg

Edelmetall für Marina Bärg

Vom 28 August bis zum 1 September wurde in Brandenburg an der Havel die Deutsche Meisterschaft im Kanurennsport ausgetragen. Bertasee Duisburg e.V. wurde durch Marina B., Fiona B., Eric D. und Tim h. vertreten. Unsere Herren Junioren Tim H. und Eric D. hatten mit unter das größte und stärkste Teilnehmerfeld. Sie sind hier im K2 über die 500m und die 1000m an den Start gegangen und haben versucht die frisch gebackenen Weltmeister und Europameister zu schlagen. Die Vorläufe haben Sie überstanden, mussten sich dann aber in den Zwischenläufen trotz sehr guter Leistung der Weltspitze geschlagen geben.
Fiona B. ging im Canadier einer und zweier bei den Damen Junioren an den Start. Im C1 bestritt Sie die 500m und 200m hier wurde Sie neunte und fünfte. Die Langstrecke über die 5000m beendete Sie mit einem guten fünften Platz. Im C2 mit Ihrer Verbandskollegin Lena D. vom LDKC Bochum belegte Sie über die Strecken 200m und 500m jeweils den sechsten Platz.
Marina B. nahm bei der weiblichen Jugend im Kajak Teil und hatte von uns die meisten Starts.
Im K1 wurde Sie über die 500m im Finale sechste. Über Ihre favorisierte Strecke, die 1000m verpasste Sie ganz knapp den Podest Platz und wurde vierte.
Im K2 verpasste Sie über die 500m mit Greta D. vom KC Wiking Bochum und über die 200m mit Fiona T. vom KR Hamm ebenfalls als vierte nur ganz knapp das Podest. Bei den 200m war eine durchlaufende Seitenwelle der ausschlaggebende Punkt, der die zwei Zehntel zu Silber gekostet hat.
Im K4 ist dann aber endlich der Knoten geplatzt und Sie konnte mit Chelsea-Lynn R. von der Rheintreue Düsseldorf, Marie A. vom KR Hamm und Julia K. vom AKC Oberhausen den höchsten Podest Platz für sich in Anspruch nehmen und deutsche Meisterin im K4 über die 500m nennen.
Hoch motiviert ging Sie dann noch über die 5000m Langstrecke an den Start. Nach einem guten Start konnte Sie sich mit der Führungsgruppe immer weiter vom Feld absetzen. Nach einem starken Endspurt nach 4800m sicherte Sie sich abschließend noch die Vizemeisterschaft der Langstrecke.

2019_Westdeutsche Meisterschaft

Am vergangenen Wochenende fand die Westdeutsche Meisterschaft auf unserer heimischen Regattabahn in Duisburg statt. Für viele ist diese Regatta schon der alljährige Höhepunkt. Für die anderen heißt es hier, sich zu zeigen um die Starterlaubnis für die deutsche Meisterschaft zu erhalten.

Bei den Damen haben Marina B. (K1) und Paula E. (C1) bei der weiblichen Jugend teilgenommen. Marina B. wurde über die 200m und die 500m fünfte. Die 1000m gewann Sie dann souverän. In der nächst höheren Klasse den Damen Juniorinnen wurde Sie über die 1000m nochmal zweite. Paula E. belegte über die 200m und die 500m jeweils den zweiten Platz. Fiona B (C1) gewann bei den Damen Juniorinnen über die 200m und die 500m. Carmen S. (K1) belegte bei den Damen Leistungsklasse über die 500m den achten und über die 1000m den fünften Platz. Bei den männlichen Schülern A schafften es Simon P. und Nicolas K. im K2 in das Final und belegten dort den neunten Platz. Im K1 kam Nicolas K. im Kanu Mehrkampf ebenfalls auf den neunten Platz. Simon P. belegte hier einen guten dreizehnten Platz und schaffte es über die 500m im B-Finale auf den sechsten Platz. Die Langstrecke über 2000m beendete er als neunter. Eric D. und Theo M. konnten im K2 der Herren Junioren einen guten fünften Platz über die 500m erstreiten. Mit Tim H. schaffte es Eric D. im K2 über die 1000m als dritter über das Ziel. Unser ältester Teilnehmer Franz F. startete bei den Herren Senioren E und siegte hier über die 200m und die 1000m.

2019_Regatta Herdecke

Am Wochenende dem 15 und 16 Juni waren wir bei der Herdecker Regatta vertreten. Bei bestem Regatta-Wetter haben unsere Sportler ihr bestes gegeben. Unser jüngster Teilnehmer Yannick K. konnte sich über die 2000m als 13ter gut durchsetzen. Über die 500m belegte er den 6ten Platz. Simon P. kam über die 500m auf den Undankbaren vierten Platz. Im K2 mit Nicolas K. belegte er über die 2000m den sechsten Platz. Unsere Herren Junioren hatten ein sehr großes Teilnehmerfeld. Dennoch schaffte es Eric D. über die 250m ins Finale und wurde dort sechster. Diesen Platz belegte er auch im K2 mit seinem Partner Tim H. Bei der weiblichen Jugend wurde Paula E. über die 250m im C1 zweite und konnte über die 500m siegen. Marina B. belgete im K1 über die 250m den dritten Platz und wurde durch Gänse im Finale der 500m am Sieg gehindert. Trotz Stoppen konnte Sie die Silbermedallie für sich beanspruchen. Fiona B. siegte im C1 bei den Damen Junioren über die 500m. Ab jetzt heißt es für alle, sich in den nächsten drei Wochen optimal auf die Westdeutsche Meisterschaft vorzubereiten.

2019_Regatta Recklinghausen

Am 1 und 2 Juni waren wir bei der Recklinghauser Regatta mit unserer weiblichen Jugend und den Herren Junioren zu Gast. Eric D. konnte über die 5000m und die 1000m sich jeweils den dritten Platz erstreiten. Über die kürzeste Distanz von 200m schaffte er den Sprung noch ein wenig höher auf das Treppchen und beanspruchte die Silber-Medaille für sich. Tim H. kam über die 200m und die 5000m jeweils als fünfter und über die 1000m als vierter über das Ziel.
Marina B. konnte bei der weiblichen Jugend über die 1000m und die 5000m siegen. Über die 200m verpasste Sie mit dem zweiten Platz nur ganz knapp den höchsten Podestplatz.

2019_Regatta Hamm

Am Wochenende dem 25 und 26 Mai, waren wir auf der Regatta in Hamm. Für die Schüler Nicolas K., Yannick, K und Simon P., ist dies eine sehr wichtige Regatta, da hier die athletischen Übungen für den Kanu-Mehrkampf durchgeführt werden. Dieses Jahr wurde der Medizinball Einwurf, der Schlängellauf sowie der Lauf über die 1500m als zu absolvierende Disziplinen ausgewählt. Die Wettkämpfe auf dem Wasser werden auf der Westdeutschen Meisterschaft Anfang Juli auf der Regattabahn bestritten. Aus allen Disziplinen wird dann der Sieger des Mehrkampfes ermittelt. Nach dem Zwischenstand der athletischen Übungen sind unsere drei Schüler in den Altersklassen der zwölf- und vierzehnjährigen im Mittelfeld.
darüber hinaus wurden auch Wettkämpfe auf dem Wasser ausgetragen. Yannick K. verpasste bei den männlichen Schülern B über die 125m nur knapp das Podest und wurde vierter. Über die 500m konnte er sich dann aber den zweiten Platz sichern.
Nicolas K. schaffte es bei den männlichen Schülern A über die 125m und die 500m jeweils auf den dritten Platz. Sein Sportskamerad Simon P. kam über die 500m als zweiter über das Ziel und konnte die 125m sogar für sich entscheiden. Im Kajak zweier schafften Sie über die 500m ebenfalls nach ganz oben und beanspruchten die Goldmedaille für sich.
Marina Bärg trat einmal bei der weiblichen Jugend an und belegte dort über die 200m den dritten Platz und musste sich über die 500m geschlagen geben, weil Sie in diesem Lauf Algen am Steuer hatte, die einen äußerst stark bremsen. Danach versuchte Sie es ebenfalls über die 500m bei den Damen Juniorinnen und konnte hier die Bronzemedaille für sich beanspruchen.
Am kommenden Wochenende wird ein kleiner Teil der Sportler auf der Regatta in Recklinghausen zu finden sein. Fast alle restlichen helfen bei dem hiesigen World Cup in Duisburg vom 30.5 bis zum 2.6 mit und schauen sich mal an, wo Sie nach hartem Training einmal selbst Teilnehmen könnten.

2019_Internationale Frühjahrsregatta mit den Landeslangstreckenmeisterschaften von NRW

Nach einer langen Winterpause und viel harten Training, bestritten unsere Sportler die erste Regatta für dieses Jahr am Wochenende vom 3-5 Mai in Essen auf dem Baldeneysee. Die Landeslangstreckenmeisterschaft von NRW läutet immer den Saisonstart für die Kanuten ein und zeigt direkt, wie gut man im Winter trainiert hat. Besonders interessant macht es noch, dass so viele Vereine an der Regatta teilnehmen. So nahmen 76 Vereine unter anderem aus Italien, Frankreich, Belgien und ganz Deutschland an der Regatta teil. Um dann hier bis ins Final zu kommen, muss man äußerst gut in Form sein.
Und genau diese Leistung konnten viele unserer Sportler erbringen. Freitags wurden bereits die Rennen über die 200m ausgetragen. Hier konnten sich Paula E. (weibliche Jugend) und Fiona B. (Damen Junioren) im C1 jeweils den zweiten Platz sichern. Marina B. kam bei der weiblichen Jugend im A-Finale auf einen guten siebten Platz und musste sich überwiegend der ausländischen Konkurrenz geschlagen geben. Ähnlich lief es für Eric D., der bei den Herren Junioren im B-Finale den achten Platz belegte. Über die 1000m schaffte er es sogar auf den siebten Platz im A-Finale. Über die 500m konnte er einen guten fünften Platz für sich beanspruchen. Mit seinem Partner Tim H. schied er im K2 über die 500m im Zwischenlauf leider aus.
Bei den Schülern AK14 schaffte es Simon P. über die 500m ins B-Finale und belegte dort den siebten Platz. Im K2 mit Nicolas K. kam er auch über den Zwischenlauf nicht hinaus. Yannick K. hatte einen schwierigen Start bei den AK12. Für den Jahrgang war es die erste Regatta im Rennkajak was trotz Jahrelanger Teilnahme bei den Schülerspielen immer eine große Herausforderung ist. So konnte er im K1 über die 500m noch in kein Finale fahren belegte dafür aber über die 2000m Langstrecke einen guten neunzehnten Platz. Die Canadier Damen belegten in Ihren Altersklassen über die 500m und Paula E. über die 2000m und Fiona B. über die 5000m erneut immer den zweiten Platz. Marina B. schaffte es im 500m K1 auf den siebten Platz und auf der Langstrecke belegte Sie in der Gesamtwertung den dritten Platz. Da vor Ihr nur Sportlerinnen platziert waren, die nicht einem NRW-Verein angehörten ergatterte Sie den Landesmeistertitel. Eric D. und Tim H. starteten im größten Teilnehmerfeld mit über 60 Booten über die 5000m Langstrecke und konnten dort als dreizehnter und sechsundzwanzigster über die Ziellinie fahren.

2018_Tag der Ehrenamtes

Bei herrlichem Sonnenschein lud der Kanurennsportverein Bertasee Duisburg am 18.11.2018 ins Tribünenlokal an der Regattabahn zu seinem Tag des Ehrenamtes ein. Eine Vielzahl der Mitglieder sowie Gäste von Duisburg Sport folgten diesem Aufruf

und spendeten reichlich Applaus für die ehrenamtlichen Tätigkeiten der Trainer des Kanurennsportvereins Bertasee Duisburg e.V. Der 1. Vorsitzende selbst nahm die Ehrungen vor, sprach allen Trainern(innen) im Namen des ganzen Vereins Lob und Anerkennung für ihre aufopfernde, ehrenamtliche Tätigkeit, sowie dem LSB für diese Aktion aus.

Einen besonderen Dank und Anerkennung erhielt Sportwart Frank Hebink für seine herausragenden, sportlichen Trainererfolge. Eine Laudatio beschrieb nochmals seine 25 jährige Trainerkarriere und wurde durch Überraschungsgäste aus seinem sportlichen Lebensweg gekrönt. Die Veranstaltung fand bei den Mitglieder einen so großen Anklang, dass der Verein Bertasee Duisburg beschloss, jedes Jahr einen internen Tag des Ehrenamtes zu benennen.

2018_8 Siege zum Abschluss der Saison

Vergangenes Wochenende waren wir auf der Jahresabschluss Regatta in Herringen vertreten. Bisher hatten wir mit dem Wetter immer Glück, heißt es war nie zu warm oder zu kalt – Bis auf dieses Wochenende.
Samstags stürmte es und am Sonntag kam dann noch Regen dazu. Bedingt dadurch hatten wir mit kalten Unterarmen zu kämpfen, die dazu neigen, zu krampfen. Nichts desto trotz schlugen sich unsere Sportler hervorragend.

Marina Bärg ließ es sich nicht nehmen bei der weiblichen Jugend als auch bei den Damen Juniorinnen über die 200m und 500m an den Start zu gehen. Das Ergebnis war insgesamt viermal Gold.
Bei der männlichen Jugend konnte Bertasee über die 200m das komplette Podium für sich beanspruchen. Eric Dzicher siegte vor seinen Vereinskollegen Theo Mahl (2) und Tim Heckner (3). Über die 500m siegte Eric Dzicher erneut vor Theo Mahl, der hier dritter wurde. Auch im zweier Kajak über die 200m konnten Eric Dzicher und Tim Heckner siegen. Beim Versuch dies bei den Herren Junioren zu widerholen scheiterten Sie knapp und gaben sich mit Silber zufrieden. Über die 500m fuhren Theo Mahl und Eric Dzicher zusammen und erkämpften sich, auch hier den obersten Podestplatz.
Yannick Kleinblotekamp ging bei den männlichen Schülern B an den Start und erstritt sich hier einen fünften Platz im Finale. Samuel Crookes ebenfalls Teilnehmer bei den männlichen Schülern B und Simon Pytlik sowie Nicolas Kleinblotekamp Fahrer bei den männlichen Schülern A kamen leider trotz guter Leistungen nicht über die Vorläufe hinaus.

Jetzt folgt noch am kommenden Wochenende die Stadtmeisterschaft an der Regattabahn und dann beendet Bertasee Duisburg e.V. eine gute Saison und verabschiedet sich ins Wintertraining, um nächstes Jahr hoffentlich wieder viele Siege zu erkämpfen.

2018_Gute Ergebnisse auf der deutschen Meisterschaft in Hamburg

Vom 29. August bis zum 2. September fand die diesjährige deutsche Meisterschaft im Kanurennsport an der Regattastrecke Hamburg Allermöhe statt. Im Vorfeld hatten sich acht unser Sportler/innen auf der Westdeutschen Meisterschaft in Duisburg für diesen Wettkampf qualifiziert.

Die ersten beiden Regattatage waren von starken Winden und Wellen geprägt, denen es hieß zu trotzen.

Im einer Kajak schaffte es Eric Dzicher bei der männlichen Jugend über die 1000m ins B-Finale und wurde dort achter. Im zweier Kajak schaffte er im Finale über die 1000m mit seinem Verbandskollegen Leander W. vom MKV einen sehr guten fünften Platz.
Marina Bärg kam bei der weiblichen Jugend im K2 über die 200m als auch über die 500m ins Finale. Über die 200m wurde Sie mit Ihrer Verbandskollegin Inga M. vom KR Hamm siebte. Über die 500m schaffte Sie mit Ihrer Partnerin Greta D. (KCW Bochum) als jüngstes Boot im Finale einen souveränen sechsten Platz. Im vierer Kajak über die 500m erreichte Sie dann nochmal einen siebten Platz im Finale.

Paula Eichner und Fiona Bohnet erreichten zusammen im zweier Canadier bei den Damen Juniorinnen über die 200m den siebten und über die 500m den sechsten Platz.
Finja Schneider (AK 13) ging im gemischten achter Canadier an den Start und verpasste hier über die 500m nur knapp den Podestplatz und wurde vierte.

Unsere Parakanutin Katharina Bauernschmidt ging hier, kurz nach der WM im Va’a und im Kajak über die 200m an den Start. Im Kajak wurde Sie Vizemeisterin. Im Va’a schaffte Sie dann den Sprung nach ganz oben auf das Treppchen. Im gemischten zweier mit der Olympiasiegerin Tina Dietze belegte Sie als reines Frauenboot den vierten Platz über die 200m.

Sonntags wurden abschließend noch die Langstrecken-meisterschaften ausgerichtet. Da es hier keine Vorgabe gibt, in einer bestimmten Bahn zu fahren, geht es hier immer etwas heißer her. Nach insgesamt 5000m und drei Wenden steht dann fest, wer der Sieger ist. Und trotz der Länge der Strecke sind die Abstände oftmals im zehntel Sekunden Bereich.

Eric Dzicher und Theo Mahl gingen bei der männlichen Jugend im einer Kajak an den Start. Theo Mahl schaffte einen guten zwölften Platz. Eric Dzicher schaffte es noch weiter nach vorne und wurde mit einer knappen halben Sekunde zum dritten vierter.
Marina Bärg ging mit Neele G. (KR Hamm) im zweier Kajak an den Start und belegte den fünften Platz bei der weiblichen Jugend.
Fiona Bohnet startete bei den Damen Juniorinnen im einer Canadier und erstritt sich den achten Platz.

Für die größte Überraschung sorgte Tim Heckner im vierer Kajak bei der männlichen Jugend. Eigentlich galten Sie als zweites Boot von NRW. Trotzdem konnten Sie sich am Ende durch eine brillante taktische Fahrweise den Vizemeistertitel holen und mussten sich letztlich so nur den Berlinern geschlagen geben.

2018_WM-Debüt für Katharina Bauernschmidt in Portugal

im portugiesischen Montemor-o-Velho bestritt Katharina vom 22-26 August nach erst ein einhalb Jahren im Boot die ICF Kanu Sprint Weltmeisterschaft im Trikot der deutschen Nationalmannschaft.

Dort ging Sie in der schwierigeren VL3 Klasse im Va’a an den Start. Nach spannenden 200m Renndistanz, durfte Katharina sich am Ende über einen starken  fünften Platz freuen. Dabei ließ Sie, die vorjährige Vizeweltmeisterin aus dem deutschen Nationalteam hinter sich.

Mit Rückenwind aus Portugal nahm Katharina kurz darauf auch an der deutschen Meisterschaft in Hamburg teil.